talentlogo 200

  • 1.JPG
  • LAW_0053.jpg
  • LAW_0110.jpg
  • LAW_0195.jpg
  • MiniNovizen.jpg
  • MiniTeamfoto.jpg
  • TOBE_U15.jpg

Trainings- und Spielbetrieb von TOBE in diesem schwierigen Corona-Jahr

Langenthal, 15.12.2020, Bericht Martin Brügger

Dieses spezielle Jahr hat wohl alle Schulen, Betriebe, Vereine und Organisationen zu unvorhergesehenen Massnahmen gezwungen. Dementsprechend sind auch wir bei TOBE nicht verschont geblieben.

Wir müssen unser Jahr in verschiedene Abschnitte unterteilen.

Nach dem ersten Lockdown im März wurde alles eingestellt. In dieser Phase haben wir mittels Videos und Trainingsplänen den Spielerinnen und Spieler ihre Aufgaben elektronisch übermittelt. Wie es wohl überall ist, haben es die Spieler sehr unterschiedlich umgesetzt. Die Trainingsschwerpunkte waren da individuelles Ballhandling, Rumpfstabilität und Arbeiten im Ausdauerbereich.

Nach der ersten Lockerung durften wir in Kleingruppen mit max. 5 Personen trainieren. Garderoben durften in dieser Zeit nicht benutzt werden, und es musste darauf geachtet werden, dass die Hände die Trainingshilfen und Bälle nicht berühren durften. Die Organisation der Trainingsgruppen war nicht einfach, wir sind in dieser Phase von den ursprünglichen Trainingsteams weg gegangen und haben geografische Gruppen gebildet. So trainierten die Emmentaler in Burgdorf und die Oberaargauer in Langenthal. Gerade in dieser Phase konnten wir extrem von der Flexibilität der Talentschulen profitieren und waren daher in der Lage, jedem Spieler mindestens 2 Trainings pro Woche anbieten zu können. Trainingsschwerpunkte zu diesem Zeitpunkt waren allgemeine Technik, Ball An- und Mitnahme, Geschwindigkeit und Koordination.

Ab Mitte Juni waren die Lockerungen so, dass wir, unter Einhaltung der verschiedenen Schutzkonzepte, den Spiel- und Trainingsbetrieb normal durchführen konnten.

Im Oktober kamen dann die nächsten Einschränkungen. Nach einer Woche mit totalem Sportverbot, konnten wir dann wieder in Gruppen bis max. 15 Personen trainieren, jedoch ohne Kontakt. Dies ist natürlich beim Fussball nicht einfach und die Trainings wurden wiederum umgestellt. Trainingsschwerpunkte in dieser Phase waren vor allem im technischen Bereich, wie Pass (alle möglichen Varianten), Kopfball, Schusstechnik, aber auch viele Spielformen ohne Kontakt mit Passfolgen in die Schnittstellen. In diesem Zeitraum mussten wir die Trainingsgruppen wieder neu gestalten und auch hier waren wir wieder sehr froh, dass wir mit allen Schülern der Talentschulen schon jeweils am Morgen ein Training abdecken konnten. Somit sind alle Spieler zu 3 wöchentlichen Trainings gekommen. Der Spielbetrieb wurde wiederum komplett eingestellt.

Jetzt warten wir mal auf die neuen Meldungen der Behörden, wie es weitergehen soll.

Unsere Erfahrungen haben gezeigt, dass wir in diesem Jahr technisch Fortschritte gemacht haben (dies haben auch die Leistungstests gezeigt), aber die fehlende Spielpraxis kann einfach mit Trainings nicht aufgeholt werden. Wir konnten in diesem Jahr etwa die Hälfte der geplanten Spiele durchführen.

Hier noch einige Fotos bei Trainings ohne Körperkontakt.

Jetzt wünsch das TOBE Team allen frohe Feiertage einen guten Rutsch in’s neue Jahr und dass in absehbarer Zeit die Corona-Krise überstanden ist.

Viele Grüsse 

Martin Brügger

Technischer Leiter / TOBE

 

 

 Bildschirmfoto 2020 12 30 um 00.01.11

 

Bildschirmfoto 2020 12 30 um 00.02.39

 

Bildschirmfoto 2020 12 30 um 00.01.23

 

Bildschirmfoto 2020 12 30 um 00.02.54